Wer schummelt, kommt weiter?

Vor genau einem Jahr war unser Autoland in heller Aufregung. Abgasmanipulationen mit Hilfe von Schummel-Softwares waren aufgeflogen. Schadensersatzklagen in Milliardenhöhe überrollen seitdem den VW-Konzern („Wir wollen Weltmarktführer werden“) und andere deutsche Konzerne. Mittlerweile muss selbst Porsche, exklusive VW-Tochter, 22.000fachen Betrug bei seinem Prestigemodell Cayenne einräumen. Was machten verantwortliche Manager? Sie gelobten Besserung. Was versprachen zuständige Politiker? Rückhaltlose Aufklärung. Was ist passiert? – Nichts.

 

VW. Eine deutsche Erfolgsgeschichte – auch in Zukunft?

 

Aus diesem Anlass zitiere ich aus einem Vortrag, den Günter Funke (Psychotherapeut, Theologe) als „Krisenseelsorger“ vor etwas über einem Jahr vor der gesamten Führungsriege in Wolfsburg gehalten hat. Sein Kerngedanke: „Wenn Erfolg Recht gibt, dann ist jeder Betrug, der zum Erfolg führt rechtens“. Die Auszüge stammen aus dem Mai 2016. Sie sind aktueller denn je.

 

„Führungskräfte müssen sich fragen lassen ob sie wirklich wissen, inwieweit sie durch immer wieder gesteigerte Zahlen etwa von verkauften Autos, durch Druck, der dadurch erzeugt wird eine Enge schaffen. Angst und Enge stehen in einem unmittelbaren Zusammenhang. Jeder wird solche Situationen meistern müssen, wenn es Durchgangsphasen gibt, aber das reicht nicht, um ein Unternehmen in eine sichere Zukunft zu führen. Ich habe das noch genau in Erinnerung, als postuliert wurde, dass VW in 2016 der größte Autokonzern weltweit zu sein hat. Das ist dann von außen aufgezwungen und es fehlt bei vielen Menschen die innere Zustimmung – weil sie keinen wirklichen Wert mehr dahinter spüren. Ob VW wirklich nicht mehr zu bieten hat, als weltweit der Größte zu sein????

 

VW Wolfsburg.

 

Der Wille zum Sinn ist die „Primärmotivation menschlicher Existenz“, ja durch ihn kann der Mensch überhaupt erst zur Existenz (ex istere – heraustreten) gelangen. Der Wille zum Sinn kann schnell frustriert werden und das hat erhebliche Folgen für die Psychosomatik und für Leistung und Klima im Arbeitsleben. Natürlich hängt das zusammen wie die kommunizierenden Röhren. Als Beispiel nenne ich nur das Burnout-Syndrom, das wesentlich mit der Sinnfrustration zu tun hat, und weniger mit der Länge der Arbeitszeit und auch nicht primär mit den Arbeitsbedingungen.

 

Die Phaeno-Halle in Wolfsburg. Ideen für die Zukunft?

 

„Leistung braucht Sinn“ – das ist die Maxime. Wie der Motor Brennstoff braucht, so benötigt der Mensch Sinnerfahrung, um nachhaltig und auf gutem Niveau seine Leistung zu erbringen – und er will sie erbringen. Die Leistung erhöhen ohne den Verbrauch zu erhöhen, das gilt auch im Bereich der Motivation. Sinn ist keine Zusatzleistung, die gefordert wird. Sinn ist die Voraussetzung, um leisten zu können.“

 

Nichts währt ewig. Aus Fehlern lernen?

 

Günter Funke hielt diesen Vortrag im Mai 2016 vor den versammelten VW-Verantwortlichen. Er verstarb am 3. August 2016. Er bat mich mit einem Lächeln, an dieser Sache dranzubleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.