Wer mag Pfannkuchen?

Vielleicht kennt jemand diese Geschichte? Kater Findus will eine Pfannkuchen-Torte backen. Seine Leibspeise. Dafür braucht er noch eine Tüte Mehl. Um in den Dorfladen zu kommen, benötigt er das Fahrrad. Sein Drahtesel steht jedoch kaputt vor dem Schuppen. Er beschließt es zu reparieren, sucht Werkzeug im nahen Schuppen, doch dieser ist verschlossen. Nun macht er sich auf die Suche nach dem Schlüssel, doch ausgerechnet dieser ist dummerweise in den Brunnen gefallen. So klettert er auf den Speicher, um eine Angel zu suchen, um vielleicht doch noch die Sache angehen zu können.

Eine wunderbare schwedische Kinderbuchgeschichte. Sie erzählt in einfachen Bildern, wie unsere heutige komplexe, überregulierte Gesellschaft tickt. Wo war noch einmal die Angel? Was hatte der Kater vor?

 

 

Nun folgt eine wahre Geschichte. Sie ist in Berlin passiert, am Stadtrand der Hauptstadt. Im Mittelpunkt steht ein verletzter Graureiher. Spaziergänger werden aufmerksam, informieren die Polizei. Antwort: „Wir sind nicht zuständig, rufen Sie die Feuerwehr an“. Anruf bei der Feuerwehr: „Wir sind nicht zuständig, rufen Sie die Polizei an“. Anruf beim Ordnungsamt: „Wir sind nicht zuständig, rufen Sie die Polizei oder die Feuerwehr an“ Die Helfer geben nicht auf. Sie versuchen ihr Glück bei der Tierrettung, dort ist dauerbesetzt. Beim Tierheim springt der Anrufbeantworter an und zu guter Letzt zeigt sich ein endlich gefundener Tierarzt behandlungsunwillig. Die besorgten Spaziergänger legen selbst Hand an. Sie retten das von Hunden attackierte, verängstigte Tier in Eigenregie. Behutsam packen sie den Reiher in eine Kiste und fahren zur nächsten Tierklinik.

Doch aufgepasst! Das wäre Wilderei. So steht es im Jagdgesetz § 2, Abs. 4, erklärt das zuständige Verbraucherministerium. Die Helfer hätten sich zuerst beim „Jagdausübungsberechtigten“ melden sollen. Aber wer ist das? Daher empfiehlt das Ministerium in solchen Notfällen: „Rufen Sie die Polizei an!“ Autsch. Der Kreis schließt sich. Für den Graureiher kam die unbürokratische Bürger-Hilfe dennoch zu spät: „Das Tier war sehr geschwächt, bekam eine Infusion und Schmerzmittel, überlebte die Nacht aber nicht,“ stellte bedauernd die Oberärztin der Tierklinik fest.

 

 

Wenigstens das Kater Findus-Abenteuer von Sven Nordqvist findet ein Happy End. Die Pfannkuchen-Torte gelingt und kann genüsslich im eigenen Garten verspeist werden. Wie das schmeckt, wie das mundet. Aber diese Geschichte stammt ja auch aus einem Märchenbuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.