Category : global

post image

BUCHREPORT

Frank Schätzing und Wladimir Kaminer moderieren „aspekte“ Mit Bestseller-Würden vor die Kamera   Während Wolfgang Herles dem Format der Literatursendung auf dem „Blauen Sofa“ neue Impulse verleihen möchte (aber die Fernsehkritiker noch nicht überzeugen kann), experimentiert das ZDF bei Herles’ früherer Sendung mit Gastmoderatoren – vorwiegend aus dem Autoren-Bereich. Wie das Medienmagazin „DWDL“ berichtet, sollen beim Kulturmagazin „Aspekte“ (deren Redaktion seit Juli von Christhard Läpple geleitet wird) neben Anke Engelke und Festspiel-Chefin Katharina Wagner auch die Bestsellerautoren Frank Schätzing und Wladimir Kaminer als Gastmoderatoren vor die Kamera treten. Sie seien auch an der Gestaltung der jeweiligen Sendungen beteiligt. Kaminer werde am 11. November um 23.45 Uhr das „Offene Studio“ eröffnen, am 18. November folge um 23 Uhr Frank Schätzing. Die weiteren Termine: Anke Engelke

Read More →

post image

OPEN LETTER

  Rezensionen zu Wall in my Head. In dieser US-Anthologie ist der Text “Bruder und Schwester veröffentlicht worden. “The editors have arranged these high-caliber works to create a tension between celebratory and somber writing, and that gives the book a touch of greatness. From one chapter to the next you never know when in time or where on the map you’ll land next.” Brooklyn Rail “Personal recollection and reflection can provide readers with a deeper understanding of an event. This anthology of mostly Eastern European fiction, essays, images, and historical documents, assembled by the nonprofit organization Words Without Borders, does this exceptionally well.” Library Journal “The Wall in My Head can

Read More →

post image

NORTH ATLANTIC STUDIES

Theme night on the financial crisis in Iceland The theme night on Iceland’s financial crisis proved quite a success for Iceland’s embassy and its new ambassador, Gunnar Snorri Gunnarson who (unofficially as he had not presented his credentials to the German state yet) staged his first event at the Embassy in Berlin. The documentary about life in Iceland in the aftermath of the financial crisis was very well done. Particularly worth mentioning is that the film’s author, Christhard Läpple, succeeded in interviewing former Reykjavík mayor, former Foreign Minister of Iceland and former political star of the Social Democratic Alliance (Samfylkingin), Ingibjörg Sólrún Gísladóttir, for the first time after the latter

Read More →

post image

NEWSOK

World marks fall of Berlin wall On Nov. 4, 1989, a half-million East Berliners, most having grown up behind a nearly 10-foot-tall wall of oppression, mounted a huge demonstration in Alexanderplatz demanding freedom. Colorful blocks decorated by children in Berlin and around the world line the former route of the Berlin Wall and will come tumbling down like dominoes during today’s Festival of Freedom marking the 20th anniversary of the wall’s demise. NewsOK Related Articles It was the capstone of many such demonstrations that had been taking place for months throughout the communist country. That was a straw in the wind to people like Christhard Lapple, then a 31-year-old reporter

Read More →

post image

VSD.FR

Weekend TVSD. France. Paris. 6.November 2009 “Berlin, J`y etais!” Couverture Maximale. Reporter pour la chaine ZDF es basé à Berlin-Ouest, Christhard Läpple, etait au coeur de l`événement des les 9 novembre.Les jours suivant les journalists du monde entier des sonst retrouvés a Berrlin. Des rencontres déconcertantes. Reporter pour la chaine ZDF, il était au soir du 9 novembre dans les rues de Berlin, coté ouest d`abord. “A 20 heures, rien ne se passait. A 21 heures, à la porte de Brandenbourg, deux à trois cents personnes hurlaient: “Tear down this wall!” (“Démolissez ce mur!”). Puis, à 22 h 30, il se retrouve Heinrich-Heine-Straße, à une poste-frontière. Il y rencontre les

Read More →

post image

THE WASHINGTON POST

Betrayal Never Dies by Christhard Laepple “The book is the latest in a series of works that delve into the methods of the Stasi, which under the leadership of Erich Mielke, was regarded as one of the most effective and repressive intelligence and secret police agencies in the world…Using an extensive network of informants instructed to snoop on anyone they knew, the Stasi infiltrated almost every area of life in East Germany. When the Berlin Wall fell in 1989, the Stasi had some 91,000 employees and at least as many informants.  The rising new Left party, a grouping of ex-communists from East Germany and West German leftists, has been accused by

Read More →

post image

REFORMATORISCH DAGBLAD

Belanrijke rol kerk bij revolutie in 1989 “Hoe langer de DDR dood is, hoe mooier ze wordt”, haalde tv-correspondent Christhard Läpple schrijver Jurek Becker aan. De kerken hebben volgens hem de taak om de verwerking van het DDR-verleden opnieuw op gang te brengen en zakelijker te maken.”   //////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////   Horch und Guck 02/2009 S. 71-72 von Sandra Pingel-Schliemann Von Klassenfeinden und Verrätern „Über das Leben in der DDR erzählt auch Christhard Läpple. Allerdings widmet es sich einem ganz speziellen Aspekt: dem Verrat. Warum haben sich viele Menschen als Inoffizielle Mitarbeiter verpflichtet und andere bespitzelt? Waren Sie Überzeugungstäter, Abenteurer, Idealisten, Karrie­risten oder Psychopathen? Läpple nähert sich diesen Fragen an, in

Read More →

post image

Späte Wahrheiten

Vorwärts.de Januar 2009 Von Edda Neumann „Fast zwanzig Jahre nach dem Ende der DDR ist das Kapitel immer noch nicht abgeschlossen. Viele ehemalige Informanten der Staatssicherheit schweigen über ihre Tätigkeit oder leugneten die Vergangenheit gar. Dem ZDF-Fernsehjournalisten Christhard Läpple ist es gelungen, Täter und Opfer zum Reden zu bringen. Erstmals geben sie anonym Auskunft über ihre Lebens- und Leidenswege. (…) „Verrat verjährt nicht“ ist ein sehr anrührendes Buch. Mit ihm werden die seelischen Verwundungen der Opfer, aber auch der Täter offensichtlich. So stehen bei letzteren Relativierung und Ausflüchte zu oft anstelle Aufarbeitung. Die Gründe für das Verschweigen sind auf Täterseite häufig Angst vor Entdeckung, aber auch Bequemlichkeit. Bisher basierte der

Read More →

post image

ZEITBUEHNE

Zeitbühne. Österreich. Dezember 2008 “Tragisch das Schicksal einer Kaufhausleiterin, die dem Westen Namenslisten über die bevorzugte Behandlung von Parteifunktionären bei der Zuteilung von “Mangelware” übermittelte. Mangels Interesse wurden diese Listen nie veröffentlicht, doch die Frau erhielt sieben Jahre Gefängnis. Insgesamt sechs Schicksale, bei denen in manchen Fällen die Frage der Schuld zweitrangig wird oder sich erst gar nicht stellt.”

post image

Gegen Verklärung und Verjährung Ein Fernsehjournalist kämpft gegen zunehmende Ostalgie in Deutschland. 30.November 2008 Von Christoph Plate „Läpples Buch ist geschrieben mit einer Leichtfüßigkeit, die manchmal nicht zum Thema zu passen scheint. Es berichtet von sechs Schicksalen, die ihm und seinem Team bei der Arbeit am Film begegnet waren, in den Akten und in der Wirklichkeit. Keiner der von Läpple porträtierten war ein Top-Spion. (…) Die Geschichten der vier Verräter sind niederschmetternd. Da steht Banalität neben Niedertracht und Wichtigtuerei. Die Betroffenen verstehen sich als Idealisten, die an ein besseres Deutschland geglaubt hätten.“   ///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////      

1 10 11 12 13