biografie

Wer bin ich?

TV-Journalist. Buchautor. ZDF.

Jahrgang 1958. Einer von 966 Ludwigsburgern in Berlin. Magister in Publizistik, Politik und Geschichte an der FU Berlin. Verheiratet mit einer Architektin. Zwei erwachsene Söhne. Zwei Enkeltöchter. Seit den siebziger Jahren in Berlin. Mitglied in zahlreichen Fördervereinen, Organisationen und Jurys.

Foto: Mike Minehan

Was mache ich?

Seit 1964 lese ich einigermaßen fehlerfrei. Seit Anfang der Achtziger trage ich selbstverfasste Texte in Radio & Fernsehen vor. Seit gut zehn Jahren lese ich aus eigenen Büchern öffentlich vor. Und es wird zugehört. Was für ein Privileg!

Wie einer meiner Söhne meine Arbeit wirklich sieht, hat er im Alter von acht Jahren einmal genauestens beobachtet.

Ein Tag im ZDF.

Hier mein Leben außerhalb des ZDF:

Lieder & Lesung in Berlin (Havemann-Gesellschaft) mit Stephan Krawczyk und Andreas Klein. 12. September 2018. Foto: Nick Becker

Worum geht es mir?

Ich habe einen Traum, dass Menschen wie Du und ich, Menschen, die nicht aussehen wie Stars oder Models, die nicht aufdringlich, verbohrt oder selbstverliebt sind, die etwas anderes wünschen und lieben als es der Zeitgeist vorlebt, dass solche Menschen ihre Geschichten erzählen können, die Zuhörer finden. Fröhlich, ernsthaft, laut, leise, augenzwinkernd oder nachdenklich. Geschichten, die ich suche und so gerne weitergebe.

Lesung im Stift Heiligengrabe. Mit Christoph Telschow, Edith von Jüchen, Sabina Matthus-Bébié an der Klarinette (von links). 9. September 2018.

Wen habe ich kennengelernt?

Thomas Aders, Ali Samadi Ahadi, Julia Albrecht, Helma Al Saadi, Götz Aly, Ryad Assani-Razaki, Sascha Anderson, Prinz Asfa-Wossen Asserte, Seyran Ates, Stefan Aust, Paul Auster, Daniel Barenboim, Arnulf Baring, Egon Bahr, Bommi Baumann, Ben Becker, Artur Becker, Christine Becker, Jürgen Becker, Jurek Becker, Klaus Bednarz, Frederic Beigbédér, Sihem Bensedrine, Senta Berger, Kurt Biedenkopf, Wolf Biermann, Marianne Birthler, Lothar Bisky, Norbert Bisky, Joachim Bessing, Norbert Blüm, Wolfgang Böhmer, Jürgen Böttcher, Thilo Bode, Bärbel Bohley, Anette Bokpe, Burkhart Braunbehrens, Nikolaus Breuel, Klaus Brinkbäumer, Henryk M. Broder, Till Brönner, Wibke Bruhns, Thomas Brussig, Andreas Bülow, Michael & Elisabeth Buback, Vicco von Bülow, Heinz Buschkowsky.

Veteranentreffen „Gruppe 47“. Waischenfeld 2017. Mit Jürgen Becker, Hans Magnus und Katharina Enzensberger. (v.l.) Foto: Karla Fohrbeck

Oleg Chlewnujk, Christo, Michael Crichton, Wiliam Claxton, Daniel Cohn-Bendit, Joseph Croitoru, Juao Paulo Cuenca, Michael S. Cullen, Daniela Dahn, Lord Ralf Dahrendorf, Robert Dallek, György Dalos, Mostafa Danesch, Christian Friedrich Delius, Renan Demirkan, Mostafa Denesch, Inge Deutschkron, Dan Diner, Eberhard Diepgen, Kai Diekmann, Irene Dische, Jutta Ditfurth, Christoph von Dohnanyi, Klaus von Dohnanyi, Martin Doerry, Mahmud Doulatabadi, Slavenka Draculic, Andreas Dresen, Wiglaf Droste, Hella Dubrowsky.

Mit Heiner Geißler 2012 auf dem Blauen Sofa.  Foto: BS

Anke Engelke, Peter Ensikat, Katharina & Hans Magnus Enzensberger, Asgar Fahardi (Teheran), Jan Faktor, Giora Feidman, Andrew Feinstein, Wolfgang Fiereck, Joy Fielding, Samuel Finzi, Joschka Fischer, Werner Fischer, Frederic Forsyth, Sir Norman Foster, Julia Franck, Michel Friedman, Julia Friedrichs, Christoph Maria Fröhder, Susanne Fröhlich, Joachim Fuchsberger, Joachim Gauck, Frank O. Gehry, Heiner Geißler, Meinhard von Gerkan, Ingibjorg Solrunn Gisladottir, Hannes Holsteinn Gisuarsson, Winfried Glatzeder, Kinga Glyk, Lena Gorelik, Günter Grass, Paul Gratzik, David Grossmann, Monika Grütters, Halldor Gudmundsson, Gerhard „Gundi“ Gundermann,  Gregor Gysi, Hans Haacke, Nina Hagen, Fahim Hakim (Kabul), Luke Harding, Klaus Harpprecht, Peter Hartz, Elke Heidenreich, Christoph Hein, Jakob Hein, Thomas Heise, Kirsten Heisig, Jana Hensel, Rainer Hermann, Andrej Hermlin, Malte Herwig, André Herzberg, Roman Herzog, Uwe-Karsten Heye, Dieter Hildebrandt, Christopher Hitchens, Klaus Hoffmann, Franz Hohler, Reinhard Höppner, Felicitas Hoppe, Rolf Hochhuth, Michel Houellebecq, Gunter Hofmann, Nina Hoss, Pascale Hugues, Sophie Hunger, Gustavo, Janosch, Inge & Walter Jens, Bruno Jonas, Miljenko Jergovic, Udo Jürgens, Peter Stephan Jungk, Audur Juniusdottir.

Helmut Schmidt 22.06.10.2

Helmut Schmidt. Hamburg 2010  Foto: Ute Kerstingjohänner

Margot Käßmann, Lamya Kaddor, Wladimir Kaminer, Yoram Kaniuk, Helmuth Karasek, Karat, Garri Kasparow, Walter Kempowski, Gilles Kepel, Navid Kermani, Inge Kloepfer, Natalia Klutscharjowa Volker Koepp, Alexander Kluge, Herlinde Koelbl, Gerd Koenen, Walter Kohl, Pavel Kohout, Hans Kolloff, John Kornblum, Wolfgang Kraushaar, Daniela Krien, Hardy Krüger, Judith Kuckardt, Renate Künast, Dunja Kujacinski, Heinz Rudolf Kunze, Jochen Laabs, Yitzhak Laor, Bernd Lutz Lange, Norbert Lammert, Ronald S. Lauder, Jürgen Leinemann, Susanne Leinemann, Hans Leyendecker, Jutta Limbach, Hera Lind, Christoph Links, Siggi Loch, Erich Loest, Björn Lomborg, Michael Lüders, Arno Lustiger.

So viel Anfang war nie. Buchtaufe 3. März 2017 im Literaturhaus Berlin. Moderation: Jana Simon. Foto Mike Minehan

Neil MacGregor, Lothar de Maiziere, Peter Maffay, Toni Mahoni, Dagmar Manzel, Liza Marklund, Monika Maron, Harald Martenstein, Kurt Masur, Ulrich Matthes, Thomas Meinecke, Ulla Meinecke, Souad Mekhennet, Nazer Mende, Angela Merkel, Cornelia Michelsen, Meinhard Miegel, Marcus Miller, Helke Misselwitz, Margriet de Moor, Herta Müller, Armin Müller-Stahl, Herfried Münkler, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Mende Nazer, Bahman Nirumand, Elisabeth Noelle-Neumann, Ces Nooteboom, Alexander Osang, Amos Oz, Fania Oz-Salzberger, Heike Otto, Marcia Pally, Ines Pedrosa, Leo Penta, Frank Plasberg, Volker Perthes, Fritz Pleitgen, Ernst Piper, Nikolaus Piper, Anna Politkowskaja, Martin Pollack, Corinna Ponto, Nenad Popovic, Ulrike Poppe, Peter Prange, Heribert Prantl, Richard Preston, Oliver Pretzel, Johannes Rau, Marcel Reich-Ranicki, Fritz J. Raddatz, Robert Redford, Edgar Reitz, Jeremy Rifkin, Moritz Rinke, Zé de Rock, Kathrin Rohde, Marianne Rosenberg, Eugen Ruge, Michail Ryklin.

Mit Paul Gratzik (1935-2018) im „Rumbalotte“. Berlin. Prenzlauer Berg. Foto: Nick Becker.

Rüdiger Safranski, Dirk Sager, Ivana Sajko, Frank Schätzing, Alexander Schalck-Golodkowski, Rudolf Schenker, Susanne Schädlich, Wolfgang Schäuble, Rudolf Schenker, Otto Schily, Robert Schindel, Michael Schindhelm, Bruno Schirra, Volker Schloendorff, Helmut Schmidt, Kathrin Schmidt, Karl Schögel, Reiner Schöne, Peter Scholl-Latour, Friedrich Schorlemmer, Hermann Schreiber, Jürgen Schreiber, Dieter Schröder, Gerhard Schröder, Alice Schwarzer, Ingo Schulze, Täve Schur, Wolfgang Seliger, Jorge Semprun, Salim Shaheen (Kabul), Sjon, Jana Simon, Sjon, Peter Sloterdijk, Joshua Sobol, Bruce Springsteen, Andrea Stoll, Manfred Stolpe, Oliver Stone, Moon Suk, Arno Surminski, Uwe Tellkamp, Katharina Thalbach, Hilmar Thate, Christian Thielemann, Wolfgang Thierse, Bassam Tibi, Ulrich Tilgner, Nadja Tiller, Jürgen Todenhöfer, Klaus Töpfer, Jürgen Trimborn, Ilja Trojanow, Georg Stefan Troller, Ulrich Tukur, Errki Tuomioja, Stephen Uhly, Sir Peter Ustinow, Andres Veiel, Hermann Vinke, Antje Vollmer, Gabriele Wachter, Klaus Wagenbach, Richard Wagner, Martin Walser, Florian Weber, Hermann & Gerda Weber, Roger de Weck, Ai Weiwei, Carl Friedrich von Weizsäcker, Richard von Weizsäcker, Ernest Wichner, Roger Willemsen, Steve Winwood, Christa Wolf, Markus Wolf, Notker Wolf, Klaus Wowereit, „Wir sind Helden“, Mohammad Yunus, Youn Sun Nah, Julie Zeh, Feridun Zaimoglu, Jean Ziegler, Olaf Zimmermann, Abini Zöllner, Andreas Zumach, Zé do Rock und viele andere…

Mit Günter Grass und Per Ohrgaard (Dänischer Übersetzer) auf der Leipziger Buchmesse 2015

Wo war ich?

1979 bis 1986 Freie Mitarbeit bei Berliner Zeitungen und Zeitschriften, Radio (BBC, SFB), Fernsehen (ARD, ZDF/Kennzeichen D)

1986 bis 1987 ZDF Volontariat in Mainz, Düsseldorf und Berlin

1987 bis 1988 Redakteur im ZDF-Hauptstadtstudio Bonn

1989 bis 1990 ZDF-Korrespondent im Büro DDR

1992 bis 1993 Leiter der ARD Redaktion Tagesschau / Tagesthemen in Potsdam

1994 bis 1995 Stellvertretender Leiter der ZDF Redaktion „Kennzeichen D“

1995 bis 1998 Reportertätigkeit im aktuellen Bereich des ZDF

1998 bis 2000 Stellvertretender Studioleiter ZDF Landes-Studio Berlin

2001 Stellv. Redaktionsleiter „aspekte“, Dozent an der Akademie für Publizistik Hamburg,

2002  Moderator „Das blaue Sofa“ (bis 2015)

2004 Zweijährige Recherche „Fernsehen und Kalter Krieg“

2006 Zweiteilige TV-Dokumentation „Die Feindzentrale“

2008 Buch „Verrat verjährt nicht – Lebensgeschichten aus einem einst geteilten Land

2009 TV-Reportage „Wir sind alle Isländer – Von Gier, Pleiten und einem Neuanfang“

2010 TV-Dokumentation „Freiherr und Präsident – Richard von Weizsäcker wird 90“ „Wir brauchen mehr Verantwortung“ – Helmut Schmidt; „Bürgermeister auf den Barrikaden“; TV-Reportage „Das Geheimnis von Christianstadt“

2011 Redaktionsleiter „aspekte“

2012 Mitglied verschiedener Jurys (aspekte-Literaturpreis; Robert-Bosch-Stiftung u.a.)

2013 ZDF Berlin – Aktuelles

2017 „So viel Anfang war nie – Notizen aus der ostdeutschen Provinz“ . btb, München.

„Reformation 2017 – eine Bilanz“. in:  Claussen u.a. „Wo ist Luther? – Ein protestantisches Sommermärchen“

Bild_Politkovskaya-2

Anna Politkowskaja – russische Autorin u. Journalistin (1958 – 2006) Letzter öffentlicher Auftritt in Deutschland. Leipzig 2006. Foto: BS

Was habe ich gemacht?

TV-Dokumentationen aus dem 20. Jahrhundert

„Pseudo-Krupp“ (1983), „Gesundbrunnen – Stationen eines Bahnhofes“ (1984), „Mauerblicke“ (1988), „Dicke Luft in Berlin (1989), „Willkommen im Westen ?“ (1989), „Wer jetzt schläft, der ist tot“ (1990) „Paradiese auf Zeit“ (1990) „Freiheit für meine Akte“ (1991), „Lech Walesa – Der Präsident von nebenan“ (ARD 1992), „Die Glatzen von Spremberg“ (ARD 1992), „Ist Berlin olympiareif?“ (1993), „Zukunft – was ist das?“ (1993), „Ausgeraubt“ (1994), „Störenfried PDS?“ (1996), „Wo bitte geht´s zur Macht – Über die SPD“ (1996), „Das verflixte 7. Jahr. Geschichten vom Zusammenwachsen – Geschichten vom Getrenntbleiben“ (1996), „Ich liebe doch alle Menschen – Erich Mielke – eine deutsche Karriere“ (1997), „Ab durch die Mitte – Berlin zwischen Größenwahn und Katzenjammer“ (1997), „Die Bronx in Berlin? – Neues vom Kampf gegen das Verbrechen“ (1998), „Wessis für Mielke – Bundesbürger als Spitzel“ (1999), „Zurück in die Zukunft – Rückkehr in den Reichstag“ (1999), „Wir sind das Volk – Leipzig zehn Jahre danach“ (1999), „Frühling im Winter – Der Runde Tisch 1989/90“ (1999)

Porträt von Benno Zöllner. 2016.

TV-Dokumentationen aus dem 21. Jahrhundert

„Es ist Geschichte und wir sind dabei“ (3sat – 2000), „Herr der Akten – Joachim Gauck und das Stasi-Erbe“ (2000), „Typisch deutsch?! – Geschichten aus der vereinigten Republik“ (2001), „Schlaflos in Pjöngjang – Fünf Tage in Nordkorea“ (2004), „Porträtserie DEFA-Regisseure: Volker Koepp, Jürgen Böttcher, Thomas Heise, Heike Misselwitz“ (2008/2009),“100 Jahre Tel Aviv – Eine Stadt voller Hoffnung.“ (2009), „Herta Müller. Rebellin, Chronistin, Dichterin“ (2009), „Eine Reise nach Kabul – Notizen aus einer nervösen Stadt“ (2010). „Island – Das Erbe der Wikinger“ (2011; mit Dunja Stamer); „Die letzte Truppe und der Fall der Mauer“ (2014). „Mahner und Versöhner – Richard von Weizsäcker. Ein Nachruf“ (2015); „Zweite Heimat – Wie die Einheit Deutschland verändert hat“ (2015). „Wer erschoss Siegfried Buback? – Ein Fall zwischen Staatsräson und historischer Wahrheit“ (2017). „Die 68er. Wir waren die Zukunft“. (2018)

Lesung in Neuruppin Februar 2018. Foto: MAZ.

Welches Feedback gab es?


„Bayrischer Fernsehpreis“, „Goldene Kamera“. Zwei Nominierungen für den Grimme-Preis: „Die Glatzen von Spremberg“ (ARD, 1992) „Wir sind das Volk – Die stillen Helden von Leipzig“ (ZDF, 1999). Nominierung für den „Langen Atem“ 2009. (Journalistenpreis des Verbandes der Berliner Journalisten für „beharrliche Berichterstattung“). 2013 „Deutscher Fernsehpreis für das Heute Journal“, 2017 „Goldene Kamera“ für Heute Journal (dortselbst langjähriger Autor); 2018 „Hans-Joachim-Friedrichs-Preis“ für 3Sat „Kulturzeit“ (langjähriger Autor).

Haltung und Entspannung helfen im Alltag. Foto: Emely Timm. 2017