Späte Wahrheiten

Vorwärts.de

Januar 2009

Von Edda Neumann

„Fast zwanzig Jahre nach dem Ende der DDR ist das Kapitel immer noch nicht abgeschlossen. Viele ehemalige Informanten der Staatssicherheit schweigen über ihre Tätigkeit oder leugneten die Vergangenheit gar. Dem ZDF-Fernsehjournalisten Christhard Läpple ist es gelungen, Täter und Opfer zum Reden zu bringen. Erstmals geben sie anonym Auskunft über ihre Lebens- und Leidenswege. (…)

„Verrat verjährt nicht“ ist ein sehr anrührendes Buch. Mit ihm werden die seelischen Verwundungen der Opfer, aber auch der Täter offensichtlich. So stehen bei letzteren Relativierung und Ausflüchte zu oft anstelle Aufarbeitung. Die Gründe für das Verschweigen sind auf Täterseite häufig Angst vor Entdeckung, aber auch Bequemlichkeit.

Bisher basierte der Umgang mit ehemaligen Stasi-Leuten fast immer auf Angriff und Verteidigung. Das Buch geht anders an die Thematik heran. Die Zeit ist reif für Geschichten. Erzählen öffne den Weg zum Verarbeiten, resümierte Läpple am Ende der Buchpräsentation. Zu hoffen ist, dass dieses Buch zu einem weniger krampfhaften Umgang mit diesem Thema anregt und Fortsetzung findet.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.