Vierzig Jahre Geschwister Braun

Seit vierzig Jahren porträtiert der amerikanische Fotograf Nicholas Nixon jedes Jahr seine Frau Bebe und ihre drei Schwestern. Die Spielregeln für dieses künstlerisch ungewöhnliche Langzeitprojekt sind denkbar einfach: Die vier Frauen kommen zu einem Gruppenbild zusammen, bei dem lediglich die Abfolge ihrer Aufstellung sowie das Negativformat konstant bleiben.

31059_6

Sisters Brown. 1984.

 

Vierzig Jahre sind eine biblische Größe. Moses führte in dieser Zeitspanne sein Volk ins Gelobte Land. „Als vierzig Jahre vergangen waren, erschien ihm in der Wüste beim Berg Sinai ein Engel im Feuer eines brennenden Dornbusches.“ So manches Reich blieb genau über diesen Zeitraum am Leben. Der legendäre Gründer Roms, Romulus herrschte vierzig Jahre. So auch Pandion über Athen, ähnlich wie die Regentschaft des Priamos über Troja. Die DDR gab nach genau vierzig Jahren auf, viele andere Regime auf der Welt wie das der Apartheid in Südafrika scheiterten an dieser magischen Marke.

105265_2

Sisters Brown. 1999.

Vierzig Jahre sind viel Zeit und doch wie im Fluge vorbei. Das zeigen die Geschwister Braun. Stehend erfasst, manchmal auch als Ganzkörperbild, werden die Schwestern in einem eng begrenzten Bildausschnitt eingefangen. Sie schauen direkt in die Kamera. Über einen Zeitraum von vierzig Jahren hat Nicolas Nixon (*1947) dokumentiert, wie Zeit und Vergänglichkeit die sich immer wieder wandelnden Beziehungen der Schwestern prägen. Zu sehen in der Pinakothek in der Moderne in München.

31060_7

Sisters Brown. 2014.

 

 

Nicholas Nixon

THE BROWN SISTERS. 40 JAHRE

20. März bis 5. Juli 2015

PINAKOTHEK DER MODERNE

Barer Str. 40 . 80333 München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.