Wenn die Stunde schlägt

Es gibt Momente, die Geschichte schreiben. Am 6. Mai 1937 kurz vor halb acht stürzte ein Gigant brennend in die Tiefe. Der Stolz der deutschen Luftfahrt entzündete sich beim Anlegemanöver in Lakehurst unweit von New York.  Drei Explosionen erschütterten das Wasserstoffgefüllte NS-Vorzeige-Luftgefährt mit dem Namen Hindenburg. Wie durch ein Wunder überlebten 62 der 97 Passagiere. Noch wenige Stunden zuvor hatte der Zeppelin LZ 129 triumphierend Manhattan überflogen.

h01_05060113

Stolz überfliegt der Zeppelin „Hindenburg“ am 6. Mai 1937 die Skyline von New York.

 

Doch die Katastrophe war einschneidend. Der Zeppelin-Riese, ein Propaganda-Projekt Hitlers zerschellte wie Ikarus am Boden. Die Weltöffentlichkeit nahm teil. Ein Radioreporter schilderte die dramatischen Minuten des Zeppelins Hindenburg. Ein Filmteam drehte den spektakulären Absturz. Diese Bilder brannten sich in das kollektive Gedächtnis ein. Das Desaster von Flug LZ 129 markierte das Ende der Verkehrsluftschifffahrt.

 

s_h22_hbgpat01

Filmaufnahmen vom 6. Mai 1937 gegen 19.25 Uhr. Lakehurst. New Jersey. USA. Das Ende des Fluges L 129.

 

Diese atemberaubenden Aufnahmen sind nun allen und jederzeit zugänglich. Die Nachrichtenagentur AP öffnet gemeinsam mit dem Wochenschauarchiv British Movietone ihre Archivschätze. Mehr als eine halbe Million Videoclips sind ab sofort für jedermann zugänglich. AP hat sein gesamtes Nachrichtenarchiv von 1895 bis in die Gegenwart auf YouTube hochgeladen.

Es sind viele historische Momente und Ereignisse aus Sport, Politik, Forschung, Kultur und Gesellschaft. Das Erdbeben von San Francisco 1906 wie der Absturz der Hindenburg. Das Attentat auf Martin Luther King wie der Abriss der Berliner Mauer. Das 20. Jahrhundert kann nun durchgeklickt werden. Über eine Million Minuten digitalisiertes Bildmaterial steht zur Verfügung. Wer viel Ausdauer hat und alle Videos am Stück schauen will, ist damit die nächsten zwei Jahre beschäftigt.

Mehr Informationen und Videos bei AP.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.