Alles perfekt

„Sein oder nicht sein/Frei oder nicht frei/Kriechen oder nicht kriechen/F**k all diese perfekten Leute!“ Lakonisch, leise und mit lebenskluger Leichtigkeit setzt Chip Taylor allen perfekten Menschen dieser Welt ein Denkmal. Das Lied ist millionenfach geklickt worden. Aber wer ist dieser Chip Taylor? Auf den ersten Blick ein wenig bekannter New Yorker Songschreiber. Einer, der für die Netflix-Serie „Sex Education“ diesen Hit geschrieben hat. Also einer von den vielen Talentierten, die es nicht ins Rampenlicht geschafft haben?

 

 

Auf den zweiten Blick ist Chip Taylor ein alter weißhaariger Mann, der in den nächsten Tagen die Achtzig vollendet. Ein Songschreiber mit intensiven achtzig Lebensrunden. Sein richtiger Name ist James Wesley “Wes” Voight. Aber Voight lässt sich im Musikbusiness schlecht aussprechen und noch schlechter merken. Das meinten die Plattenbosse vor vielen Jahrzehnten, als er von der großen Karriere träumte. Also wählte er seinen Spitznamen Chip und klebte noch ein Taylor dran. Passt doch? Chip Taylor.

 

 

In seiner langen Musikerlaufbahn schrieb er seit 1958 (mein Geburtsjahr) große Hits – für andere. Wild Thing oder Angel of the morning. Bekannte Musiker sahnten den Rahm ab. Sein Try just a little bit harder interpretierte Janis Joplin vorzüglich. Wild Thing wirbelten die Troggs auf die Bühne und veredelte Jimi Hendrix. Verdammt lang her. Chip hatte seine produktivsten Jahre in den Sechzigern. Nach ganz vorne schaffte er es nie. Vielleicht wollte er es auch nicht. Als seine Mutter starb, zog er sich viele Jahre zurück.

 

 

Seit einiger Zeit zieht es ihn wieder auf die Bühne. Dann erzählt er mit stillen, warmen, melancholischen Liedern vom Hoffen und Scheitern. Vom kleinen und großen Glück. Für all die vielen nicht so perfekten Menschen. Für alle die nicht im Rampenlicht stehen. Die man so leicht übersieht. Chip Taylor hat in seinen Liedern viel zu sagen. Man hört ihm gerne zu, diesem alten weißen Mann aus New York City. Im April gibt er ausnahmsweise zwei Live-Konzerte in Europa. Am 20. April 2020 in Eindhoven und am 23. April in Utrecht. Der Mann, der uns Wild Thing und viele andere berühmte Songs geschenkt hat. Lieder, von denen wir nicht wissen, dass sie von ihm sind.

 

Chip Taylor. Foto: Tania Savayan. The Journal News 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.