Frische Energie aus Estland

Das Land ist klein. Doch die Zahl der Talente groß. Estland im Baltikum zählt gerade einmal 1.3 Millionen Seelen. Da ist selbst München größer. In dem Kleinstaat an der Ostsee ist jedoch nicht Biertrinken oder Fußball Volkssport, sondern Singen. Die Ostsee-Republik hat mit Kadri Voorand einen neuen Shooting Star. Die vielseitige Sängerin experimentiert, wagt Grenzüberschreitungen und bewegt sich souverän zwischen Folk, Rock und Jazz. Ihre Performance ist jung, innovativ, frisch. I´m not in love … with you singt die 33-jährige. Ach, da heißt es: Ich liebe deine mitgebrachten Rosen. Aber dich liebe ich nicht.

 

 

Kadris Herz will erobert werden. Ihre Musik auch. Die Songs sind anspruchsvoll, aber voller Spannung. Sie fordert genaues Zuhören, belohnt jedoch mit großer Leidenschaft und Intensität. Kadri Voorand wandelt leichtfüßig auf den Spuren von Kate Bush. Live erinnert sie auch an die junge Nina Hagen. In ihrem kleinen Heimatland hat Präsident Kaljulaid die Sängerin zur „Jungen Kulturpersönlichkeit des Jahres“ ernannt. Nun geht sie auf Reisen.

Act – ihr neues Label – veröffentlicht im Februar 2020 ihr erstes Album in Deutschland. Es heißt schlicht: In Duo with Mihkel Mälgand. Mälgand ist ihr Begleiter und ein renommierter Bassist, der bereits mit Jazz-Größen wie Nils Landgren oder David Liebman gearbeitet hat. Musik ist Kadri in die Wiege gelegt worden. Ihre Mutter leitete ein Vokalensemble. So lernt die Tochter früh Singen und Geige, beginnt im zarten Alter von fünf Jahren Klavier zu „studieren“, wie das Jazz-Label Act verkündet, und „schreibt schon mit sechs erste eigene Lieder“. Früh übt sich, wer eine Meisterin werden will.

 

 

Folgerichtig studiert Kadri an der Musik- und Theaterakademie in ihrer Heimatstadt Tallinn. Die estnische Hauptstadt mit der beeindruckenden und bestens erhaltenen Altstadt. Danach entwickelt sie sich an der Musikakademie in Stockholm weiter. Ihr Talent fällt auf. Sie tritt mit dem EBU European Jazz Orchestra auf und brilliert als Solistin im Vokalensemble „Estonian Voices“ mit dem Song „Kättemaks“ in einer wunderschönen Acapella-Version.

 

 

Am 26. Februar 2020 stellt Kadri Voorand mit ihrem Bassisten Mihkel Malgand im Berliner Jazz-Club a-trane ihr neues Album vor. Mein Tipp: Ein Abend, der sich lohnt.

Ab März 2020 ist Kadri Voorand auf Europa-Tournee mit vielen Konzerten in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.